Propaganda, die Kunst der Public Relations – über Edward Bernays, PR, Growth Hacking

Manipulation der Massen, Gesellschaftsveränderungen forcieren: Propaganda macht es möglich.
In dem gleichnamigen Buch von Edward Bernays geht es aber nicht um Nordkorea, das dritte Reich unter Joseph Goebbels und Hitler oder plumpe Zensur.
Es geht vielmehr um die Disziplin der Public Relations und eine neutrale Analyse dieses Werkzeugs.
Bernays geht davon aus, dass die Masse Manipulation braucht um überhaupt Entscheidungen treffen zu können.
Ein sehr spannendes Buch und ein Standardwerk für Unternehmer und Marketer.

► Buch auf Amazon anschauen: http://amzn.to/2ro8Bl9

Direkt zum Video auf YouTube: https://youtu.be/HBZdnF2BlDw

5 IDEEN VIP UPDATE via WHATSAPP

zum Anmelden Nachricht mit „5 IDEEN go“ an +49 163 213 3614
zum Abmelden „5 IDEEN out“

Was du beim Update bekommst:

– die 5 IDEEN Folge früher
– monatliches Gewinnspiel
– exklusive Infos & Inspiration
– Interaktionen & Mitbestimmung

► GROWTH HACKING & CONTENT MARKETING http://www.herotube.de
► Mehr zu Growth Hacking erfahren? http://bit.ly/HeroTube_Hacks

MEHR:

Es spricht David „Dave“ Brych.
E-Mail: dave@5ideen.com / http://www.twitter.com/DavidBrych
Dave auf YouTube: http://bit.ly/YT_DAVE

5 IDEEN Kanal auf YouTube
http://www.youtube.com/c/5ideenvideos

Skript:

5 Ideen aus dem Buch Propaganda: Die Kunst der Public Relations
von Edward Bernays

Der Begriff PROPAGANDA hatte im Jahre 1928 als das Buch veröffentlich wurde noch eine
andere Bedeutung als heute, darauf gehe ich gleich noch ein.

Der Autor Edward Bernays gilt als Vater der Public Relations, kurz PR. Mit diesem Buch schuf er die bis heute gültige Grundlage für modernes Kommunikationsmanagement.

Das Interessant als Konsument und als Unternehmer.

Im Podcast spreche ich in der aktuellen Behind the book Episode noch ausführlicher über Propaganda und beleuchte auch die schattigen Seiten dieses Themas.
Willkommen zu diesem Video.

IDEE 1
Propaganda ist “eigentlich” neutral

Generell ist Propaganda lt. Bernays nicht unmoralisch, es sei denn sie behandelt eine grobe Lüge. Es geht in erster Linie um die Verbreitung von Wissen und Meinungen aber gleichzeitig auch um Manipulation. E.B. geht davon aus, dass die Menschen dumm sind und eine Art expertenführung brauchen. Diese Einstellung übernimmt er aus dem 1911 erschienenen Buch “Psychologie der Massen” von Gustave le Bon, das Buch empfehle ich euch als Ergänzung. Da die heutigen Gesellschaftsformen eine öffentliche Meinung zulassen, sollte diese lt. Bernays manipuliert werden.

E.B. gilt als der Vater der Public Relations, dieser Begriff hat Propaganda abgelöst und leidet nicht unter dem negativen Beigeschmack. Die heutigen PR Berater bestimmen Unternehmensstrategien aus dem Backend ohne öffentlich in Erscheinung zu treten.

IDEE 2
Public Relations

PR ist nicht Werbung. Der PR Manager ist kein Werber. Viele schreiben ihm zwar diese Tätigkeit zu, aber er baut vielmehr das Spielfeld auf dem eine Werbung nur eine Taktik ist um die langfristige Strategie umzusetzen.
Der Rat eines Menschen hat entscheidenden Einfluss auf das Verhalten der Gruppe oder der Person für die er arbeitet. Daten sind wichtige Werkzeuge und die Analyse macht diese zu Waffen.

Aufbau einer PR-Kampagne

Definiere Deine Ziele
Führe Forschungen durch
Verändere Deine Ziele auf Basis dieser Forschungen
Lege eine Strategie fest
Erstelle Themengebiete, Symbole und Anreize
Rufe eine Organisation ins Leben, um deine Strategie auszuführen
Entscheide über den Zeitplan und die Taktiken
Führe deine Pläne aus

IDEE 3
Torch of Freedom – Die Fackel der Freiheit

Es geht nicht um Rationalität sondern darum an Gefühle zu appellieren.

Ein sehr prägnantes Beispiel von der Zigarettenindustrie die mit Hilfe Bernays ihren Umsatz steigern wollte.

Die These: Rauchen wäre ein männlicher Ausdruck Sexueller Macht.

So entsprang die Idee, dass das Rauchen eine neu Art des Frauenrechts darstellen könnte.
Bernays brachte eine Gruppe reicher Frauen zu folgendem Experiment zusammen: Bei einer großen Osterparade in New York sollten die Damen öffentlich Zigaretten bei sich tragen und offensichtlich rauchen.
Die Presse wurde auf diesen “Skandal” angesetzt, die Frauen würden öffentlich protestieren.
Diese Meldung ging um die Welt.

Die Aktion war ein riesiger Erfolg im Sinne der Ziele Bernays. Es wurde international als Symbol für starke Frauen salonfähig.

IDEE 4
Eine neue Mentalität:
Extravaganz Freiheit Prestige

Der neue Weg ist das Image von Produkten aufzupolieren statt wie bis dato üblich nur die Funktionalität und Zuverlässigkeit anzupreisen. Eine neue Stufe des Verlangens wurde definiert. Weg von den Notwendigkeiten hin zu emotionalem Verlangen.

Werte wie Extravaganz, das Gefühl von Freiheit und Prestige, ähnlich wie in der Zigaretten Kampagne, setze Bernays auf Lebensmittel, Mode und die Automobilindustrie um.

Ein besseres Leben anzustreben scheint jedem ein hohes Gut. Wenn man nun denkt ein gewisses Kleid mit unkonventionellem Schnitt oder ein ein übertrieben riesiges Auto würden das Leben verbessern, schafft man eine für damalige Zeiten neue Mentalität.

Er war sehr gefragt. Unter anderem auch bei der CIA.

IDEE 5
Der Strippenzieher

Sein Name ist unbekannt

die Masse soll kontrolliert werden. intelligente manipulation.
die, die diese Techniken beherrschen und diese Mechanismen manipulieren können,
lenken unerkannt aus dem Hintergrund wie ein Strippenzieher.

Nicht nur die aktuelle Mode sondern ebenso wie unsere Einfälle und Ideen, bis hin zum “eigenen” Geschmack.

Man muss sich also bewusst sein welche Bedürfnisse geweckt werden, wodurch und wofür.
Gleichzeitig ist diese Disziplin

Interessant als Konsument und Unternehmer.

Macht was draus!

Das waren
5 Ideen aus dem Buch Propaganda: Die Kunst der Public Relations
von Edward Bernays

Im 5 IDEEN PODCAST gehe ich noch tiefer auf das Buch ein und beleuchtet ebenso die schattenseiten und gründe für die negative assoziation. Vor allem aber gehe ich darauf ein was wir von diesem Werk lernen können.

Das nächste Video ist bereits in Arbeit.